Septemberwanderung der TuS 1848 Oberingelheim

                                              AN ALLE WANDERFREUNDE

                             EINLADUNG ZUR WANDERUNG UM MAINZ-FINTHEN

Termine:                   15. September 2019                                                                                 

Treffpunkt:              9:00 Uhr an der Präsident-Mohr-Schule                      

Fahrstrecke:            Heidesheim – Richtung Mainz-Gonsenheim - Abfahrt Finthen                                

Parken:                     An der Gaststätte Fontana Stuben, Waldthausenstr. 87, Mainz     

Wanderung:                        Zu den 7 Weihern nach Uhlerborn, durch den Wald zurück nach Finthen, Wanderzeit ca. 3,5 Std., unterwegs Rucksackverpflegung

Mitfahrerbeitrag:    € 3,00

Einkehr:                    nach der Wanderung in den Fontana Stuben

Anmeldung:            Bei Erhard Emrich

                                 Tel. 06132 75180 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Wanderführer für November sind Uwe Lüthe und Karl-Heinz Meissner

TuS Karateken auf Fortbildung mit japanischem Meister

20190629 161432

Karateseminar mit Shihan Shigeki Yamada in Schifferstadt (Text und Bild: Dirk Schäfer)

Am 29.6.2019 fand in Schifferstadt ein Seminar mit Shihan Shigeki Yamada (8. Dan), seiner Frau Yasuko Yamada (7. Dan) und seinem Sohn Kengo Yamada (6. Dan) aus Japan statt.
 
Shihan Yamada war von 1979 bis 1984 in Deutschland, vorwiegend in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz als Karatelehrer in diversen Dojo tätig. Seither leitet er mit seiner Frau Yasuko und seinem Sohn Kengo in Yugawara (Japan) ein sehr erfolgreiches Dojo.
Shihan Yamada und seine Frau Yasuko waren und sind im DKV hoch angesehene Karatelehrer und waren letztmals 2005 in Deutschland.
Deshalb hat unsere Abteilung diese einmalige Chance genutzt und ist trotz sommerlichen Temperaturen nach Schifferstadt gefahren.
 
Nachdem wir uns alle gemeinsam aufgewärmt haben, was bei den Temperaturen im Prinzip schon ohne jegliche Bewegung gut funktioniert, wurden wir in zwei Gruppen unterteilt.
Den Braun- und Schwarzgurten wurde durch Shihan Yamada die Unterschiede zwischen den WKF- und GoJu-Kai-Kata verdeutlicht.
Die zweite Gruppe (bis Blaugurt) konnte sich bei Yasoku Yamada und Kengo Yamada mit fordernden Koordinationsübungen und Kataübungen austoben.
 
Zur "Halbzeit" wurde den Lehrgangsteilnehmern eine beeindruckende Vorführung der Kata Shisoshin und Genkaku dargeboten.
 
Danach ging es mit dem Training weiter. Die Farbgurte hatten die Möglichkeit die Goju-Kai Variante der Kata Saifa zu erlernen.
Ich freute mich besonders darüber, da ich mir so von meinen Schülern nach den Ferien eben diese Unterschiede zeigen lassen werde. Ich bin schon gespannt, wer sich bis dahin alles merken konnte ;-)
 
Trotz der anstrengenden Einheiten, verbunden mit den hohen Temperaturen bissen sich alle Teilnehmer durch und waren am Ende glücklich diese Möglichkeit genutzt zu haben.
Dabei half auch die typisch gute Organisation und die Verpflegung durch den Karateverein Schifferstadt, der hier wirde großartige Arbeit geleistet hat.
 
Die Abteilung freut sich auf viele weitere Seminare dieser Art und verabschiedet sich so abgekämpft, aber glücklich in die Sommerferien.

Von allein - FaO 2019

collage FaO

Fast 60 Kinder starten mit dem FaO der TuS 1848 Oberingelheim in die Sommerferien

Wenn heute Nachmittag nach drei Tagen FaO zum letzten Mal der Tanz zu Culcha Candelas "Von allein" getanzt wird, gehen 58 Kinder und 20 Betreuer müde, aber zufrieden in die Ferien.

Am ersten Tag konnten die Kinder bei großer Hitze ihr Sportabzeichen ablegen und beim Laufen, Springen oder Werfen zeigen was sie können. Nach erbrachter Leistung gab es bei jeder Station noch einen Spaßteil. Nach dem Langstreckenlauf wurden die Kinder zu einem Trinkspiel animiert. Zwei Gruppen standen sich gegenüber und mussten versuchen, eine Flasche in der Mitte umzuwerfen. Gelang es einer Gruppe, konnte sie so schnell wie möglich die vor Ihnen stehenden Becher mit Wasser leertrinken, bis die gegnerische Gruppe die Flasche wieder aufgestellt hatte. So waren auch alle trotz der Hitze noch fit für die zahlreichen Workshops am Nachmittag. Dort wurden Raketen oder Wälder im Schuhkarton gebastelt, Pfeil und Bogen geschnitzt oder an einer riesigen Kartonburg gebaut.

DerDonnerstag begann entweder mit einem Ausflug zum Freibad, wo die Schwimmleistung fürs Sportabzeichen erbracht wurde oder mit einem Besuch bei den Bienen unseres 1. Vorsitzenden Hans-Jürgen Zimmermann. Die Kinder erfuhren viel Wissenswertes über die Insekten und konnten natürlich auch den Honig kosten. Am Nachmittag konnten die Kinder bei Yoga entspannen oder sich beim Ballspiel austoben.

Heute begann der Tag mit einer Stadtrallye, bei der sich die Kinder quer durch Ingelheim tauschen mussten. Beginnend mit einem Bierdeckel tauschten sich die Gruppen mit Namen wie "Krümelmonster", "Die Steves" oder "Die goldenen Drachen" zu Süßigkeiten, Flamingos oder gar einem Dreirad.

 collage fao2

Auch wenn man in den letzten Tagen den Eindruck haben konnte, es geht schon von allein, so braucht es für drei Tage FaO doch eine Menge Planung, Vorbereitung und Organisation. So geht ein Riesendankeschön an unsere 20 jugendlichen Betreuer, die nicht nur an einem Wochenende im Juni für FaO geplant, sich Spiele und Workshops ausgedacht und Aufgaben, wie Spülstation oder Aufräumen verteilt haben, sondern sich auch in den letzten Tagen souverän um die Kinder gekümmert haben, viel Spaß mit Ihnen hatten und manchmal auch den ein oder anderen Streit geschlichtet haben. Vielen Dank für eure Ideen, euer Engagement und eure Begeisterung!

Last but not least einen großen Dank an Bärbel Federlein und ihre Helfer in der Küche, die dafür gesortg haben, dass für alle Aktivitäten genug Energie da war.

Wir wünschen euch allen schöne Ferien, genießt den Sommer und die Freizeit! Eure TuS

Sommerferien

Die Geschäftsstelle hat vom 01.07.19 bis 24.07.19 geschlossen.

Ab dem 25.07.19 sind wir wieder wie gewohnt für Sie da.

Allen schöne und erholsame Sommerferien!

Turner erfolgreich in Ludwigshafen

DSC05045 be

(Foto von links nach rechts: Benjamin Bitz, Nino Gundlach, Elias Michel (im Handstand), Mateo González Peisker, Julius Hartmann)

Fünf Ingelheimer Turner bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Ludwigshafen.

Platz 1 für Elias Michel, Platz 2 für Mateo González Peisker und Julius Hartmann.

(Text und Bild: Katharina Peisker)

Am Samstag, den 15. Juni 2019, fanden die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Gerätturnen männlich in Ludwigshafen statt. Fünf Turner der TuS Ober-Ingelheim, die sich bei den Rheinhessen-Meisterschaften im April qualifiziert hatten, gingen an den Start: Nino Gundlach, Mateo González Peisker, Elias Michel, Benjamin Bitz und Julius Hartmann.

Nino und Mateo starteten in der Alterklasse 8 des anspruchsvollen Spitzensportprogramms des Deutschen Turner Bundes. Timon Kanther von der Turntalentschule Grünstadt dominierte das Feld von Beginn an und gewann die Meisterschaft mit 50,525 Punkten. Mateo González Peisker, der in der Turntalentschule Frankfurt trainiert, platzierte sich - insbesondere durch seine Lieblingsgeräte Barren und Reck – auf dem 2. Platz (44,925 Punkte) vor dem Grünstädter Carlos Furch (44,025 Punkte). Nino Gundlach beeindruckte mit seinen Wertungen an Sprung (7,225 Punkte) und Barren (7,0 Punkte): Hier kam er dem Leistungsniveau der Turntalentschüler nahe, die ungefähr die doppelte Trainingszeit investieren. Am Ende erreichte er Rang 5 (28,475 Punkte), vor ihm noch Philipp Heil vom Turnteam Sickingen e. V. (41,0 Punkte).

In der Alterklasse 11/12 desselben Spitzensportprogramms trat Elias Michel gegen Turner der Turntalentschule Grünstadt an. Elias konnte im Vergleich zu den Rheinhessen-Meisterschaften seine Leistung deutlich steigern. Hervorzuheben sind seine Übungen am Turnpilz und am Reck. Mit wunderschönen Thomasflanken erreichte Elias am Turnpilz mit 8,0 von 10,0 Punkten die Höchstwertung dieses Wettkampfes. Insgesamt erreichte er 21,15 Punkte und wurde damit Rheinland-Pfalz-Meister vor Yalin Ongun auf Platz 2 (18,3) und Nick Galler auf Platz 3 (16,2).

Im Kürprogramm der 11- und 12-jährigen erreichte Benjamin Bitz Platz 6 mit 46,65 Punkten. Seine Höchstwertungen konnte er an seinem Paradegerät, dem Boden (10,75 Punkte), und am Barren erzielen (9,2 Punkte). Auf Platz 5 lag Trainingskamerad Quentin Hochmann von der TSVgg Stadecken Elsheim mit 53,85 Punkten. Platz 1 ging mit 65,30 Punkten an Felix Elias Georg vom Turn-Verein Hennweiler e. V.

Einen weiteren Meistertitel konnte sich Trainingskamerad Niclas Hochmann von der TSVgg Stadecken-Elsheim sichern, der für die TuS Ober-Ingelheim in der Regionalliga startet. Im Kürprogramm der 16- bis 17-jährigen sicherte er sich mit 62,30 Punkten den 1. Platz, hauchdünn vor Nikita Prokopyuk von der SV Niederwörresbach 1888 e. V. (62,25 Punkte).

Julius Hartmann startete im Kürprogramm der 20-jährigen. Mit einer sehr gelungenen Bodenübung lag er zu Beginn des Wettkampfs vorn (12,45 Punkte), musste sich aber an den anderen Geräten seinem Konkurrenten aus Bad Bergzabern geschlagen geben. Er erreichte Platz 2 mit 68,05 Punkten hinter Dario Weis mit 71,50 Punkten.

Allen Turnern herzliche Glückwunsche!!!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok