Von allein - FaO 2019

collage FaO

Fast 60 Kinder starten mit dem FaO der TuS 1848 Oberingelheim in die Sommerferien

Wenn heute Nachmittag nach drei Tagen FaO zum letzten Mal der Tanz zu Culcha Candelas "Von allein" getanzt wird, gehen 58 Kinder und 20 Betreuer müde, aber zufrieden in die Ferien.

Am ersten Tag konnten die Kinder bei großer Hitze ihr Sportabzeichen ablegen und beim Laufen, Springen oder Werfen zeigen was sie können. Nach erbrachter Leistung gab es bei jeder Station noch einen Spaßteil. Nach dem Langstreckenlauf wurden die Kinder zu einem Trinkspiel animiert. Zwei Gruppen standen sich gegenüber und mussten versuchen, eine Flasche in der Mitte umzuwerfen. Gelang es einer Gruppe, konnte sie so schnell wie möglich die vor Ihnen stehenden Becher mit Wasser leertrinken, bis die gegnerische Gruppe die Flasche wieder aufgestellt hatte. So waren auch alle trotz der Hitze noch fit für die zahlreichen Workshops am Nachmittag. Dort wurden Raketen oder Wälder im Schuhkarton gebastelt, Pfeil und Bogen geschnitzt oder an einer riesigen Kartonburg gebaut.

DerDonnerstag begann entweder mit einem Ausflug zum Freibad, wo die Schwimmleistung fürs Sportabzeichen erbracht wurde oder mit einem Besuch bei den Bienen unseres 1. Vorsitzenden Hans-Jürgen Zimmermann. Die Kinder erfuhren viel Wissenswertes über die Insekten und konnten natürlich auch den Honig kosten. Am Nachmittag konnten die Kinder bei Yoga entspannen oder sich beim Ballspiel austoben.

Heute begann der Tag mit einer Stadtrallye, bei der sich die Kinder quer durch Ingelheim tauschen mussten. Beginnend mit einem Bierdeckel tauschten sich die Gruppen mit Namen wie "Krümelmonster", "Die Steves" oder "Die goldenen Drachen" zu Süßigkeiten, Flamingos oder gar einem Dreirad.

 collage fao2

Auch wenn man in den letzten Tagen den Eindruck haben konnte, es geht schon von allein, so braucht es für drei Tage FaO doch eine Menge Planung, Vorbereitung und Organisation. So geht ein Riesendankeschön an unsere 20 jugendlichen Betreuer, die nicht nur an einem Wochenende im Juni für FaO geplant, sich Spiele und Workshops ausgedacht und Aufgaben, wie Spülstation oder Aufräumen verteilt haben, sondern sich auch in den letzten Tagen souverän um die Kinder gekümmert haben, viel Spaß mit Ihnen hatten und manchmal auch den ein oder anderen Streit geschlichtet haben. Vielen Dank für eure Ideen, euer Engagement und eure Begeisterung!

Last but not least einen großen Dank an Bärbel Federlein und ihre Helfer in der Küche, die dafür gesortg haben, dass für alle Aktivitäten genug Energie da war.

Wir wünschen euch allen schöne Ferien, genießt den Sommer und die Freizeit! Eure TuS

Sport ohne Grenzen

20190615 113528

Ingelheim trifft Neisse

Tischtennis- und Volleyballturnier in Ingelheim am Rhein

Text und Bild: Simone Steinmüller, TuS 1848 Ober-Ingelheim, Volleyballgruppe "Die Engelsblocker"

Es ist schon erstaunlich: Da treffen vierzig Leute aus Polen und aus Deutschland aufeinander, verstehen eigentlich kein Wort. Und dennoch: Die Stimmung ist bombastisch. Denn Sport kennt keine Grenzen. Sprachbarrieren werden mit freundlichen Gesten und einem Lächeln einfach beiseitegeschoben.

Vorrangig war beim diesjährigen Treffen vom 13. – 16. Juni 2019 mit unseren polnischen Freunden aus Neisse das Beisammensein und der Sport.

Bereits bei der Ankunft der Gäste am Donnerstagabend im Übernachtungsdomizil in Trechtingshausen wurden die Neisser herzlich und mit freundschaftlicher Umarmung von den Ingelheimern begrüßt.

Gestärkt durch ein leckeres Abendessen vom Schlemmerhaus konnte der Abend mit Tanz und Musik ausklingen.

Bereits am frühen Freitagmorgen haben die Ingelheimer ihren polnischen Gästen ein schmackhaftes Frühstück zubereitet. So kann ein Tag beginnen.

Nächste Station war die offizielle Begrüßung durch Oberbürgermeister Ralf Claus im Ratssaal der Ingelheimer Stadtverwaltung. Der Ingelheimer Imagefilm wurde bei einem Glas Wein genossen, passend zum Wein ging es weiter mit einer Besichtigung des neuen Ingelheimer Winzerkellers.

Ein Besuch am Rhein - da dürfen Rüdesheim und die Germania nicht fehlen. Mit Fähre, Wanderung, Seilbahnfahrt und Picknick war es ein gelungenes Programm am Nachmittag. Mit Freude wurde bereits mittags spontan in einem urigen Rüdesheimer Lokal das Tanzbein geschwungen. Dies war eine gute Vorbereitung für den Tanzabend in der TG Nieder-Ingelheim, den die TG Mitglieder und Roman Sauer mit Liebe vorbereitet haben.

Nach einer kurzen Nacht wurde es „ernst“. Jetzt ging es los nach Ingelheim zum sportlichen „Kräftemessen“. Auf zwei Volleyballfeldern und sechs Tischtennisplatten wurde gespielt. Nachdem zunächst „Polen gegen Deutschland“ wetteiferte, wurden sehr schnell gemischte Mannschaften gebildet und unter dem Motto „Sport ohne Grenzen“ gemeinsam Sport gemacht“. Dementsprechend war auch die Urkundenübergabe durch den Oberbürgermeister nicht wirklich eine Siegerehrung, denn es gab nur Gewinner. Dies wurde mit einem tosenden Applaus durch alle Teilnehmenden bestätigt. Sowohl die Neisser als auch die Ingelheimer hatten liebevolle Gastgeschenke mit lokalen Spezialitäten, die im Beisein des Oberbürgermeisters überreicht wurden.

Abschluss und absoluter Höhepunkt des Sportleraustauschs war die Poolparty mit Grillen und Lagerfeuer im Garten des 1. Vorsitzenden der TUS Ober-Ingelheim, unserem Sportkameraden Hans-Jürgen Zimmermann und seiner Frau Christine. Sowohl die Neisser wie auch die Ingelheimer waren von dieser Gastfreundschaft tief beeindruckt. In der ausgelassenen und gleichzeitig entspannten Stimmung spiegelte sich die Zufriedenheit eines gelungenen Aufenthalts in der schönen Rotweinstadt Ingelheim wider.

 

Projekt „Sport ohne Grenzen“ wurde 2012 Dank der Unterstützung des Fördervereins der Ingelheimer Städtepartnerschaften (FIS e.V.) ins Leben gerufen. Höhepunkte sind die regelmäßigen gegenseitigen Besuche. Durch den unermüdlichen Einsatz der Initiatorin und Organisatorin Regina Matczak ist eine deutsch-polnische Verbindung entstanden, die weit über die jährlichen Treffen hinausgeht. Tiefe Freundschaften und eine enge Verbundenheit zwischen Neisse und Ingelheim werden gelebt.

Die fleißigen ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen des TUS Ober-Ingelheim und der TG Nieder-Ingelheim sowie die finanziellen Förderer (RLP-Oppeln-Kreis Mainz, Stadtverwaltung Ingelheim, Kreisverwaltung Mainz-Bingen) können stolz auf diese gelungene Begegnung sein. Ihnen allen gilt unser herzlicher Dank. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr in Neisse.

Sommerferien

Die Geschäftsstelle hat vom 01.07.19 bis 24.07.19 geschlossen.

Ab dem 25.07.19 sind wir wieder wie gewohnt für Sie da.

Allen schöne und erholsame Sommerferien!

Turner erfolgreich in Ludwigshafen

DSC05045 be

(Foto von links nach rechts: Benjamin Bitz, Nino Gundlach, Elias Michel (im Handstand), Mateo González Peisker, Julius Hartmann)

Fünf Ingelheimer Turner bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Ludwigshafen.

Platz 1 für Elias Michel, Platz 2 für Mateo González Peisker und Julius Hartmann.

(Text und Bild: Katharina Peisker)

Am Samstag, den 15. Juni 2019, fanden die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Gerätturnen männlich in Ludwigshafen statt. Fünf Turner der TuS Ober-Ingelheim, die sich bei den Rheinhessen-Meisterschaften im April qualifiziert hatten, gingen an den Start: Nino Gundlach, Mateo González Peisker, Elias Michel, Benjamin Bitz und Julius Hartmann.

Nino und Mateo starteten in der Alterklasse 8 des anspruchsvollen Spitzensportprogramms des Deutschen Turner Bundes. Timon Kanther von der Turntalentschule Grünstadt dominierte das Feld von Beginn an und gewann die Meisterschaft mit 50,525 Punkten. Mateo González Peisker, der in der Turntalentschule Frankfurt trainiert, platzierte sich - insbesondere durch seine Lieblingsgeräte Barren und Reck – auf dem 2. Platz (44,925 Punkte) vor dem Grünstädter Carlos Furch (44,025 Punkte). Nino Gundlach beeindruckte mit seinen Wertungen an Sprung (7,225 Punkte) und Barren (7,0 Punkte): Hier kam er dem Leistungsniveau der Turntalentschüler nahe, die ungefähr die doppelte Trainingszeit investieren. Am Ende erreichte er Rang 5 (28,475 Punkte), vor ihm noch Philipp Heil vom Turnteam Sickingen e. V. (41,0 Punkte).

In der Alterklasse 11/12 desselben Spitzensportprogramms trat Elias Michel gegen Turner der Turntalentschule Grünstadt an. Elias konnte im Vergleich zu den Rheinhessen-Meisterschaften seine Leistung deutlich steigern. Hervorzuheben sind seine Übungen am Turnpilz und am Reck. Mit wunderschönen Thomasflanken erreichte Elias am Turnpilz mit 8,0 von 10,0 Punkten die Höchstwertung dieses Wettkampfes. Insgesamt erreichte er 21,15 Punkte und wurde damit Rheinland-Pfalz-Meister vor Yalin Ongun auf Platz 2 (18,3) und Nick Galler auf Platz 3 (16,2).

Im Kürprogramm der 11- und 12-jährigen erreichte Benjamin Bitz Platz 6 mit 46,65 Punkten. Seine Höchstwertungen konnte er an seinem Paradegerät, dem Boden (10,75 Punkte), und am Barren erzielen (9,2 Punkte). Auf Platz 5 lag Trainingskamerad Quentin Hochmann von der TSVgg Stadecken Elsheim mit 53,85 Punkten. Platz 1 ging mit 65,30 Punkten an Felix Elias Georg vom Turn-Verein Hennweiler e. V.

Einen weiteren Meistertitel konnte sich Trainingskamerad Niclas Hochmann von der TSVgg Stadecken-Elsheim sichern, der für die TuS Ober-Ingelheim in der Regionalliga startet. Im Kürprogramm der 16- bis 17-jährigen sicherte er sich mit 62,30 Punkten den 1. Platz, hauchdünn vor Nikita Prokopyuk von der SV Niederwörresbach 1888 e. V. (62,25 Punkte).

Julius Hartmann startete im Kürprogramm der 20-jährigen. Mit einer sehr gelungenen Bodenübung lag er zu Beginn des Wettkampfs vorn (12,45 Punkte), musste sich aber an den anderen Geräten seinem Konkurrenten aus Bad Bergzabern geschlagen geben. Er erreichte Platz 2 mit 68,05 Punkten hinter Dario Weis mit 71,50 Punkten.

Allen Turnern herzliche Glückwunsche!!!

Familienfest 2019

Familienfest3

"Heute war der schönste Tag der Welt" so das Feedback eines kleinen Besuchers am vergangenen Sonntag auf unserem Familienfest. Auf dem Gelände der TuS gab es soviel zu erleben und zu entdecken, dass vor allem die kleinen Besucher ziemlich müde nach Hause gingen. Besonders das vielfältige Mitmachprogramm war spannend, von den Schwertfechtern ging es zum Volleyball, bei den Cheerleadern konnten die Kinder kleine Choreografien üben oder sich an einer anderen Station zu Einhörnern oder Superman schminken lassen.

Familienfest Collage 2

Die Vorführungen konnten alle Gäste begeistern. Das Programm startete mit den Akrobaten, danach zeigte unsere Zirkusgruppe eine Vorführung am Vertikaltuch. Auch die Turner und die Gruppe "Power Fit mit Rhythmus" wurden beklatscht und die Hip Hopper "Bouncing Beats" wurden sogar um eine Zugabe gebeten.

Auch kulinarisch ließen es sich unsere Gäste gut gehen, besonders Slush und Eis waren bei den warmen Temperaturen begehrt.

Ein großer Dank gilt all unseren Helfern, die teilweise schon morgens um 7:30 mit dem Aufbau begannen und dafür sorgten, dass es ein toller und für viele unvergesslicher Tag wurde.

Unser nächstes Familienfest findet am 21.6.2020 statt - Save the date!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok