TuS Turner weiterhin ungeschlagen

Nepomuck Kreuzhang 
Im vierten Wettkampf der diesjährigen Regionalligasaison ging es für die Turner der TuS 1848 Ober-Ingelheim am vergangenen Samstag nach Ober-Ramstadt. In diesem Duell der Ligaspitze trafen die einzigen beiden bis dahin ungeschlagenen Mannschaften aufeinander, wobei der TV Ober-Ramstadt mit einem Gerätepunkt Vorsprung die Liga anführte. Die Vorfreude der Fans auf einen hochkarätigen und spannenden Wettkampf wurde dann auch von Beginn an nicht enttäuscht. Mit packenden Übungen und hauchdünnen Vorsprüngen an den einzelnen Geräten, konnten sich die Jungs der TuS schließlich überraschend deutlich mit 10:2 Gerätepunkten und insgesamt 201,35 zu 196,80 Punkten durchsetzen. Damit bleibt die Mannschaft der TuS als einzige weiterhin ungeschlagen und übernimmt die Führung der Tabelle.
 
Nach den bisher starken Auftritten beider Mannschaften versprach dieses Duell der vorläufige Höhepunkt der Saison zu werden. Zudem war aus den bisher erturnten Ergebnissen absehbar, dass es ein knapper und spannender Wettkampf werden würde, wobei es für beide Mannschaften um nicht weniger als die Tabellenführung ging.
Auch diesmal ging es nach olympischer Reihenfolge wieder am Boden los. Dabei zeigten beide Mannschaften anspruchsvolle Übungen auf Augenhöhe, wobei sich die Turner der TuS durch ihre überlegene Ausführung durchsetzen konnten. In die Wertung kamen für die TuS Nepomuck Guth, Florian Theis (beide 10,95 Pkt.) und Tobias Menk (11,25 Pkt.), wodurch die Ingelheimer den Boden mit 33,15 zu 32,30 Pkt. gewannen.
Das Seitpferd als nächstes Gerät konnten dann die Gastgeber aus Ober-Ramstadt knapp mit 31,05 zu 30,85 Pkt. für sich entscheiden. Daran konnte auch die saubere Übung von Florian Theis, der mit 11,30 Pkt. hier die höchste Wertung erhielt, nichts ändern.
An den Ringen, zeigte Tim Lunkenheimer erneut mit seiner Stemme rückwärts zur Schwalbe ein extrem schwieriges Element (E-Schwierigkeit) und trug damit neben Guth und Theis zum diesmal deutlicheren Gerätesieg bei (35,60 zu 33,55 Punkte). Hierbei konnte Florian Theis erneut durch seinen Strecksalto mit eineinhalb Schrauben Abgangsboni für diese besondere Schwierigkeit sammeln und damit die höchste Wertung von 12,00 Punkten erzielen.
An dem nun folgenden Sprungtisch, an dem die Ingelheimer stets durch enorm schwierige Sprünge hohe Punktzahlen erzielen, trafen sie diesmal auf starke Kontrahenten. Mit drei beeindruckenden Tsukaharas gestreckt von Tobias Menk, Nepomuck Guth (beide 11,90 Pkt.) und Timo Engelmann (12,10 Pkt.), die zudem von einem sauberen Überschlag mit Salto vorwärts von Daniel Schäfer abgesichert wurden, konnten sie jedoch auch diesmal den Sprung wieder für sich entscheiden.
Der Barren entwickelte sich nun zu einer Entscheidung um Nuancen. Durch Florian Theis (11,25 Pkt.), Nepomuck Guth (11,30 Pkt.) und Julius Hartmann, der hier mit 11,55 Punkte die Höchstwertung erhielt, erzielten die Jungs der TuS insgesamt 34,10 Zähler und setzten sich damit um Haaresbreite gegen die Ober-Ramstädter mit 34,00 Punkten durch.
Als letztes Gerät folgte das Hochreck, das aufgrund seiner Position in der olympischen Reihenfolge und der Kombination aus atemberaubenden Flugelementen und Riesenfelgvariationen auch als Königsgerät bekannt ist. Auch hier ging es wieder eng zu, sodass der TV Ober-Ramstadt bis zum letzten Turner vorne lag. Dieses Ergebnis konnte dann aber Tobias Menk noch zugunsten der TuS herumreißen. Menk bewies dabei gute Nerven und turnte seinen Tsukahara gehockt (Doppelsalto mit ganzer Schraube) in den sicheren Stand, wodurch er mit 11,10 Punkten die Höchstpunktzahl erzielte und den Sieg der TuS-Mannschaft am Reck mit 31,75 zu 31,55 Punkten zementierte.
Damit war der Gesamtsieg für die Mannschaft der TuS, zur Freude der mitgereisten Fans besiegelt. Das Einzelklassement konnte erneut durch den TuS Turner Nepomuck Guth mit 66,60 Punkten gewonnen werden.
 
Der nächste Wettkampf wird am Samstag, 04.11.2017 ab 15.00 Uhr in der Halle des TV Langen (Friedrich-Ludwig-Jahn-Platz 1, in 63225 Langen) stattfinden. Im vorletzten Wettkampf der Saison tritt die TuS 1848 Ober-Ingelheim dabei gegen den TV Langen an (der Eintritt ist frei).