Schmerz, Schweiß und der verdiente Sieg

HandstandZum Saisonauftakt der Turner traf die Ligamannschaft der TuS 1848 Ober-Ingelheim in heimischer Halle auf den TV Weißkirchen. In einem spannenden Wettkampf, der jede Menge hochklassige Übungen samt Luftanhalten, Zähne zusammenbeißen und lautem Jubel bot, siegte die TuS mit 8:4 Gerätpunkten und einem Punkteverhältnis von 197,35 zu 186,80. Damit schufen die Turner eine ideale Grundlage, um den zuletzt knapp verlorenen Meistertitel der Regionalliga in der Saison 2017 zurückzugewinnen.

Endlich ging es wieder los! Der erste Wettkampf der Saison stand an. Nach der intensiven Vorbereitungsphase seit der vergangenen Saison, freute sich die Mannschaft ihr Können wieder im Wettkampf unter Beweis stellen zu können. Der Wettkampf begann, entsprechend der olympischen Reihenfolge, am Boden und Julius Hartmann durfte für die TuS eröffnen. Und das gleich mit einem Paukenschlag: Julius, der sonst stets durch seine sauberen und sicheren Übungen eine wichtige Stütze für die Mannschaft darstellt, verletzte sich bereits zu Beginn seiner Übung am Fußgelenk und musste den restlichen Wettkampf aus dem Krankenhaus digital verfolgen.

Dieser herbe Rückschlag zu Beginn änderte jedoch nichts daran, dass die Jungs der TuS den Boden für sich entscheiden konnten. Besonders erwähnenswert dabei waren die Doppelsalti, die sowohl Timo Engelmann und Nepomuck Guth als auch Tobias Menk erstmals in einem Ligawettkampf zeigten, und die als besondere Schwierigkeit eine spezielle Bonifikation bringen.
Anschließend ging es zum Pauschenpferd. Hier durften die Turner der TuS ausfallbedingt mit nur vier Startern antreten. Darunter war auch Aaron Baum, der hier sein Ligadebut gab. Gerade an dem als „Wackelgerät“ bekannten Pauschenpferd bedeutete dies besonderen Druck für die Turner. Umso beeindruckender war hier der klare Sieg mit 32,10 zu 27,00 Punkten, den sich die Jungs durch ihre saubere Technik und überlegene Schwierigkeiten erturnten.
An den Ringen führte leider die Nichtanerkennung des schwierigen Azarian-Elements bei Nepomuck Guth und Tim Lunkenheimer zu Abzügen in der D-Note, sodass sie nicht ganz an ihre sonst erreichten Werte herankamen. Trotzdem konnten die Gastgeber der TuS auch dieses Gerät für sich entscheiden, was nicht zuletzt der herausragenden Übung von Florian Theis zu verdanken war. Florian konnte sowohl durch seine gewohnt ausgezeichnete Ausführung als auch durch einen besonders schwierigen Strecksalto rückwärts mit eineinhalb Schrauben als Abgang, der zusätzliche Punkte bedeutete, 11,55 Punkte und damit die Tageshöchstnote an den Ringen erzielen.
Gewohnt stark ließen die Ingelheimer am Sprungtisch nichts anbrennen und holten sich durch die Tsukahara gestreckt von Nepomuck (11,65 Pkt.), Tobias (12,00 Pkt.) und Timo, der mit 12,20 Punkten die höchste Wertung des Tages erhielt, auch das vierte Gerät und entschieden damit bereits vorzeitig den Wettkampf. Daniel Schäfer und Niclas Hochmann, der zwar noch außer Konkurrenz startete, aber bei diesem Wettkampf sein Ligadebut gab, zeigten hier, dass der Nachwuchs nicht schläft und die Mannschaft in Zukunft unterstützen kann.
Den Barren mussten die Ingelheimer Jungs trotz solider Übungen unter anderem von Maik Konrad und Tobias Menk abgeben. Ebenso verhielt es sich am finalen Gerät, dem Hochreck. Hier zeigten Nepomuck Guth, Philipp Weitzel und Tobias Menk, der seine Übung mit einem beeindruckenden Doppelsalto rückwärts mit ganzer Schraube abschloss, tolle Übungen. Der TV Weißkirchen konnte allerdings dieses Gerät durch sehr sauber und sicher geturnte Übungen schließlich mit 31,55 zu 32,00 Punkten knapp für sich entscheiden.
Nichtsdestotrotz erturnte sich die Mannschaft der TuS klar den Gesamtsieg, sodass die zahlreichen Zuschauer die siegreichen Ingelheimer sowohl in der Halle als auch auf dem vor der Tür stattfindenden Rotweinfest feiern konnten. Im Einzelklassement siegte Nepomuck Guth (TuS) mit 65,95 Pkt. vor Fabian Urban (TV Weißkirchen) mit 54,40 Pkt. und Tobias Menk (TuS) mit 54,00 Pkt.

Der nächste Wettkampf wird am 07.10. ab 16:00 Uhr in der eigenen Vereinsturnhalle an der Burgkirche stattfinden. Im zweiten Heimwettkampf tritt die TuS dabei gegen den TV Großostheim an. Am 21.10. schließlich geht es an gleicher Stelle gegen den TV Gorxheim. Besucher sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.