Sportakrobatinnen der TuS Ober-Ingelheim ganz vorne dabei!

Viele Medaillen für Ingelheim beim Sportakrobatik-Nachwuchsturnier in Mainz-Laubenheim

GruppenfotoBeim diesjährigen 30. Nachwuchsturnier der Sportakrobatik für die Leistungsklassen B, C und D in Mainz-Laubenheim wurden die Sportakrobatinnen der TuS Ober-Ingelheim gleich mit mehreren Gold-, Silber- und Bronze-Medaillen ausgezeichnet. Insgesamt gingen rund 190 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei dem gut besuchten Nachwuchsturnier an den Start. Die TuS Ober-Ingelheim war mit der Rekordteilnehmerzahl von 26 Mädchen angetreten.


Mit beeindruckenden Darbietungen in Zweier- bzw. Dreierkombinationen setzen sich die Ober-Ingelheimer Sportakrobatinnen gegen eine starke Konkurrenz durch und wurden mit ihren über Monate einstudierten Choreografien auf dem Podest reichlich belohnt. In der D-Klasse ab 9 Jahre konnten die Ingelheimer Akrobatinnen gleich alle ersten fünf Plätze belegen: Gold ging an Alina Stromberger und Viktoria Jede, über eine Silbermedaille freuten sich – punktgleich – Iga Rakowska mit ihrer Partnerin Jana Heimel sowie Jasmin Bauer mit Ricarda Kreher. Es folgten Jule Hoffmann und Michelle Steitz auf Platz 4 sowie Henrike Denier und Annalena Kesy auf Platz 5. In der D-Klasse weiblich landete die Dreiergruppe mit Zoe Neidick, Nora Kreher und Mona Hussein auf dem Siegertreppchen, gefolgt von Malin Schäfer, Antea Buljan und Nisha Alendorf, die mit der Bronze-Medaille belohnt wurden.
In der höheren C-Klasse, Einzel parallel ab 9 Jahre, lieferten Timea Lewis und Viktoria Krüger mit einer technisch anspruchsvollen Darbietung mit sauberen Flic-Flacs und Rädern eine tolle Leistung und wurden mit der Gold-Medaille geehrt. In der gleichen Klasse freute sich das Paar Hannah Kesy und Fabienne Kunkel über die Silber-Medaille. Melanie Bockius und Enya-Sophie Klein zeigten in der C1-Klasse, Damen Paare, ihr Können und landeten auf einem beachtlichen fünften Platz.
Ein weiterer großer Erfolg verbuchte in der B1-Klasse, Damen Gruppen, die Dreierkombination mit Vanessa Mechler, Celina Meuser und Luisa Rossitsch, die mit einer technisch und tänzerisch überragenden Darbietung verdient auf dem ersten Platz landete. Ein bisschen Pech hatte Janne Vogel, deren Partner Nicklas Balzer wegen Krankheit kurzfristig ausfiel. Sie durfte aber – außer Konkurrenz – vor großem Publikum ihren Tanz zeigen und wurde mit reichlich Applaus belohnt.
Trainerin Ulla Leich, die die Sportakrobatik an der TuS Ober-Ingelheim seit 2006 kontinuierlich auf- und ausgebaut hat, zeigte sich mit den Leistungen ihrer Nachwuchs-Akrobatinnen hoch zufrieden und freute sich über den Medaillensegen, mit dem ihre Schützlinge trotz der großen Konkurrenz belohnt wurden. Die Erfolge zeigen, dass die intensiven Trainingsstunden der letzten Monate von den Kampfrichtern angemessen honoriert wurden.