Gerätturnen weibl. (9-12 J.) Wettkampf

 Unterrichtet durch: N. Gercek, T. Heiser, N. Lüpke, N. Wollscheid
Zeit & Ort:  Dienstag 18:00 - 20:00 in Pesta
Donnerstag 18:00 - 20:00 in GTH
Samstag 10:00 - 12:30 in Pesta
Altersbereich:  Von 9 bis 12 Jahren. Geschlecht: weiblich.
Besonderheit:  Geringer monatlicher Zusatzbeitrag Gerätturnen notwendig. Was bedeutet das im Detail?

Gerätturnen weibl. (9-12 J.) Wettkampf

Kunstturnen weiblich JuliaMHSIm Kunst- und Gerätturnen machen wir jedem ein passendes Angebot. Kinder, die aus dem Kinderturnen herauswachsen, können bei uns schon mit 5 Jahren mit dem leistungsbetonten Gerät- und Kunstturnen beginnen. Ab diesem Alter bieten wir für jede Altersstufe die Möglichkeit an den Geräten zu turnen. Ein auch nur annähernd heranreichendes Angebot im Bereich des Gerät- und Kunstturnens ist in Ingelheim und Rheinhessen nicht zu finden.

Gerätturnen ist eine umfassende Körperschulung. Keine Sportart bildet Körper und Geist so umfassend in Muskulatur, Koordination und Willenseigenschaften aus wie das Gerätturnen. Die erworbene Körperbeherrschung bildet auch für andere Sportarten die beste Grundlage.

Die Grenzen zwischen Gerät- und Kunstturnen in unseren Übungsgruppen sind fließend. Oft werden parallel das Kunstturnprogramm und die verschiedenen Programme des Gerätturnens verfolgt. So wird niemand überfordert und kann in ?seiner? Gruppe das seinen Fähigkeiten entsprechende erreichen.

Auch die Mehrkämpfer des Vereins, die durch hervorragende Leistungen auf nationaler Ebene hervorstechen, turnen in den Gerätturngruppen des Vereins.

Unter den Übungsleitern sind erfolgreiche Kunstturner und Mehrkämpfer, die ihr Wissen und Können an die Turnjugend weitergeben und großteils auch noch selbst aktiv sind.

Gerätturnen weibl. (13-16 J.) Wettkampf

 Unterrichtet durch: T. Borrmann, V. vom Bauer
Zeit & Ort:  Dienstag 18:00 - 20:00 in Pesta
Donnerstag 18:00 - 20:00 in GTH
Samstag 10:00 - 12:30 in Pesta
Altersbereich:  Von 13 bis 16 Jahren. Geschlecht: weiblich.
Besonderheit:  Geringer monatlicher Zusatzbeitrag Gerätturnen notwendig. Was bedeutet das im Detail?

Gerätturnen weibl. (13-16 J.) Wettkampf

Kunstturnen weiblich JuliaMHSIm Kunst- und Gerätturnen machen wir jedem ein passendes Angebot. Kinder, die aus dem Kinderturnen herauswachsen, können bei uns schon mit 5 Jahren mit dem leistungsbetonten Gerät- und Kunstturnen beginnen. Ab diesem Alter bieten wir für jede Altersstufe die Möglichkeit an den Geräten zu turnen. Ein auch nur annähernd heranreichendes Angebot im Bereich des Gerät- und Kunstturnens ist in Ingelheim und Rheinhessen nicht zu finden.

Gerätturnen ist eine umfassende Körperschulung. Keine Sportart bildet Körper und Geist so umfassend in Muskulatur, Koordination und Willenseigenschaften aus wie das Gerätturnen. Die erworbene Körperbeherrschung bildet auch für andere Sportarten die beste Grundlage.

 

Die Grenzen zwischen Gerät- und Kunstturnen in unseren Übungsgruppen sind fließend. Oft werden parallel das Kunstturnprogramm und die verschiedenen Programme des Gerätturnens verfolgt. So wird niemand überfordert und kann in ?seiner? Gruppe das seinen Fähigkeiten entsprechende erreichen.

 

Auch die Mehrkämpfer des Vereins, die durch hervorragende Leistungen auf nationaler Ebene hervorstechen, turnen in den Gerätturngruppen des Vereins.

 

Unter den Übungsleitern sind erfolgreiche Kunstturner und Mehrkämpfer, die ihr Wissen und Können an die Turnjugend weitergeben und großteils auch noch selbst aktiv sind.

 

Gerätturnen weibl. Fördergr. (7-10 J.) Wettkampf

 Unterrichtet durch: A. Burger, A. Hayner, J. Hayner, L. Reinheimer, A. Schild, L. Ucke
Zeit & Ort:  Montag 16:00 - 19:00 in GTH
Donnerstag 15:30 - 18:30 in GTH & Gym
Freitag 15:00 - 17:00 in GTH
Samstag 12:00 - 15:00 in Pesta
Altersbereich:  Von 7 bis 10 Jahren. Geschlecht: weiblich.
Besonderheit:  Geringer monatlicher Zusatzbeitrag Gerätturnen notwendig. Was bedeutet das im Detail?

Gerätturnen weibl. Fördergr. (7-10 J.) Wettkampf

Kunstturnen ist eine umfassende Körperschulung. Keine Sportart bildet Körper und Geist so umfassend in Muskulatur und Koordination aus wie das Kunstturnen. Die erworbene Körperbeherrschung bildet auch für andere Sportarten die beste Grundlage.

Unser Training setzt sich aus der Grundlagenschulung zum Aufbau der konditionellen und koordinativen Fähigkeiten zusammen. Krafttraining und Gymnastik sind somit wichtige Bestandteile unseres Trainings. Auch das Erlernen neuer Elemente ist ein wichtiger Baustein unseres Trainings. So werden die Turnerinnen auf den Erwerb höherer turnerischer Fertigkeiten vorbereitet. Zudem Ist unser Ziel die Pflichtübungen der Variante b zu erlernen und an Wettkämpfen teilzunehmen.

 

 

Gerätturnen weibl. Fördergr. (11-16 J.) Wettkampf

 Unterrichtet durch: N. Knopper, C. König, M. Süßenbach
Zeit & Ort:  Dienstag 17:00 - 19:30 in GTH
Freitag 17:00 - 19:00 in Gym
Samstag 10:00 - 12:30 in GTH
Altersbereich:  Von 11 bis 16 Jahren. Geschlecht: weiblich.
Besonderheit:  Geringer monatlicher Zusatzbeitrag Gerätturnen notwendig. Was bedeutet das im Detail?

Kunstturnen weiblich JuliaMHS

In unserer Gruppe trainieren zur Zeit bis zu 17 Turnerinnen dreimal pro Woche in der Vereinsturnhalle an der Burgkirche bei Nataly Knopper. Dabei werden sie zeitweise von Clarissa König unterstützt.

Vor den Qualifikationswettkämpfen für die Deutschen Meisterschaften gehen einige der Mädchen noch zusätzlich Schwimmen und Wasserspringen. Dabei werden sie von Nicole Burger trainiert. Das Leichtathletiktraining wird vor den Wettkämpfen in das Turntraining integriert.

Bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften im Mehrkampf wurde Sara Weitzel 4. im Jahnkampf, Vizerheinland-Pfalzmeisterinnen wurden Katharina Appel und Lea Reinheimer, Rheinland-Pfalzmeisterinnen in ihren Wettkämpfen wurden Lena Mandrella und Anna Burger. Amelie Schild erreichte den 3. Platz und Patrizia Wertich erturnte sich den 5. Platz. Theresa Junkermann wurde im Deutschen Sechskampf 3.

Der Höhepunkt des letzten Jahres war die Teilnahme von sieben Turnerinnen bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Einbeck. Hier gelang Anna Burger mit dem vierten Platz die beste Platzierung. Lea Reinheimer (10. Platz) und Patrizia Wertich (12. Platz) konnte eine Platzierung unter den ersten 12 Turnerinnen erreichen. Auch Amelie Schild, Lena Mandrella, Katharina Appel und Theresa Junkermann zeigten in großen Teilen sehr gute Leistungen.

Auch bei den Gerätturnmeisterschaften im Einzel und in bei den Mannschaftswettkämpfen haben die Mädchen auch in diesem Jahr wieder einige beachtliche Erfolge vorzuweisen. In der Wettkampfklasse 1985-1998 wurde Theresa Junkermann bei den Einzelmeisterschaften Gaumeisterin, gefolgt von ihrer Vereinskameradin Patrizia Wertich. Katharina Appel belegte den 3. Platz und qualifizierte sich somit ebenfalls für die RhTb-Meisterschaften. Auch Cosima Pitzer gelang mit einem 2. Platz in der Wettkampfklasse 2003-2004 die Qualifikation.

Bei den RhTB-Meisterschaften wurde Patrizia Wertich in ihrem Wettkampf dritte, Theresa Junkermann 5., Katharina Appel 7. und Cosima Pitzer ebenfalls 5. Bei den RLP-Meisterschaften erreichte Patrizia Wertich den 8. Rang.

Bei den Gau-Mannschaftsmeisterschaften turnten unsere Mädchen in drei Mannschaften.

In der KM 3 Jahrgang 98 und jünger gingen Katharina Appel, Patrizia Wertich, Theresa Junkermann, Amelie Schild, Lena Mandrella und Lea Reinheimer an den Start. Sie qualifizierte sich als Zweitplazierte für die Rheinhessenmeisterschaften.

Die Mannschaft mit Nathalie Engelmann, Sara Weitzel, Cosima Pitzer und Nelly Reger wurden Gaumeister und erturnten sich damit ebenfalls die Qualifikation zu den RhTb-Meisterschaten in Osthofen. Auch Kaira Autenheimer und Vanessa Einschütz, die in der offenen Altersklasse bei der Erwachsenenmannschaft mitturnten, qualifizierten sich für die RhTb-Meisterschaften.

Bei Rheinhessenmeisterschaften, die nur zwei Wochen später in Osthofen stattfanden, gelang es der Mannschaft in der Altersklasse 98 und jünger und der Mannschaft in der Altersklasse 2002 und jünger sich jeweils mit dem 2. Platz für die RLP-Meisterschaften in Gau-Odernheim zu qualifizieren. Ein toller Erfolg! Ich wünsche allen Turnerinnen, die sich qualifiziert haben, auch für ihren letzten großen Wettkampf in diesem Jahr viel Erfolg.

Bedanken möchte ich mich bei den Helferinnen Clarissa König und Michaela Ahrens für ihr Engagement und bei den Kampfrichterinnen und Kampfrichtern, ohne die wir nicht an den Meisterschaften teilnehmen könnten, sowie bei den Eltern für ihre Unterstützung wie z.B. Fotos, Fahrten, etc.

 

Gerätturnen weibl. Fördergr. (ab 16 J.) Wettkampf

 Unterrichtet durch: J. Körber
Zeit & Ort:  Montag 19:00 - 21:00 in GTH
Mittwoch 19:00 - 21:00 in GTH
Freitag 19:00 - 21:00 in GTH
Altersbereich:  Ab 16 Jahren. Geschlecht: weiblich.
Besonderheit:  Geringer monatlicher Zusatzbeitrag Gerätturnen notwendig. Was bedeutet das im Detail?

Kunst- und Gerätturnen weibl. Fördergr. (ab 16 J.) Wettkampf

Kunstturnen weiblich JuliaMHSIm Kunst- und Gerätturnen machen wir jedem ein passendes Angebot. Kinder, die aus dem Kinderturnen herauswachsen, können bei uns schon mit 5 Jahren mit dem leistungsbetonten Gerät- und Kunstturnen beginnen. Ab diesem Alter bieten wir für jede Altersstufe die Möglichkeit an den Geräten zu turnen. Ein auch nur annähernd heranreichendes Angebot im Bereich des Gerät- und Kunstturnens ist in Ingelheim und Rheinhessen nicht zu finden.

Gerätturnen ist eine umfassende Körperschulung. Keine Sportart bildet Körper und Geist so umfassend in Muskulatur, Koordination und Willenseigenschaften aus wie das Gerätturnen. Die erworbene Körperbeherrschung bildet auch für andere Sportarten die beste Grundlage.

Die Grenzen zwischen Gerät- und Kunstturnen in unseren Übungsgruppen sind fließend. Oft werden parallel das Kunstturnprogramm und die verschiedenen Programme des Gerätturnens verfolgt. So wird niemand überfordert und kann in ?seiner? Gruppe das seinen Fähigkeiten entsprechende erreichen.

Auch die Mehrkämpfer des Vereins, die durch hervorragende Leistungen auf nationaler Ebene hervorstechen, turnen in den Gerätturngruppen des Vereins.

Unter den Übungsleitern sind erfolgreiche Kunstturner und Mehrkämpfer, die ihr Wissen und Können an die Turnjugend weitergeben und großteils auch noch selbst aktiv sind.